News

01.10.2012

Doppelter Titel-Hattrick für den SLS AMG GT3

Außerordentlich erfolgreiche Woche für AMG Kundensport


  • Fahrer- und Teamtitel im ADAC GT Masters für Sebastian Asch und Maximilian Götz von kfzteile24 MS RACING Team
  • Fahrer- und Teamtitel in der FIA GT1 Weltmeisterschaft für Marc Basseng und Markus Winkelhock von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport
  • Sieg für Bernd Schneider und Jeroen Bleekemolen von Black Falcon in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring

Affalterbach – Sechs Titel in drei Meisterschaften in einer Woche: Die Erfolgsbilanz für AMG Kundenteams mit dem SLS AMG GT3 fällt sehr eindrucksvoll aus. Nach dem Gewinn des Fahrer- und Teamtitels in der FIA GT3 Europameisterschaft für Maximilian Buhk (GER) und Dominik Baumann (AUT) vom AMG Kundenteam HEICO-Gravity Charouz vor einer Woche, entschied das kfzteile24 MS RACING Team den Fahrer- und Teamtitel im ADAC GT Masters für sich. In der FIA GT1 Weltmeisterschaft gelang ALL-INKL.COM Münnich Motorsport ebenso der Gewinn des Fahrer- und Teamtitels.

Ola Källenius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH: „Meine Gratulation den AMG Kundenteams, die mit dem SLS AMG GT3 innerhalb einer Woche einen Titel-Hattrick erzielen konnten. All diese hervorragenden Ergebnisse sind eine perfekte Bestätigung für unser Kundensportprogramm.“

Sieg, Fahrer- und Teamtitel im ADAC GT Masters Finale

Mit dem Sieg im Finalrennen des ADAC GT Masters auf dem Hockenheimring konnten sich Sebastian Asch und Maximilian Götz (beide GER) den Fahrertitel sichern. Das Fahrerduo vom kfzteile24 MS RACING Team lag im ersten Rennen am Samstag aussichtsreich auf Position drei, als sie zehn Minuten vor Rennende ein Reifenschaden zum Aufgeben zwang. Beim zweiten Rennen am Sonntag starteten sie von Platz zwei und übernahmen die Führung in Runde 24. In einem spannenden Rennverlauf konnten sie alle Kontrahenten in der Meisterschaft auf Distanz halten.

Asch / Götz waren das konstanteste Team der gesamten Saison, standen acht Mal auf dem Podium und erzielten zweimal die Pole Position. Gleichzeit gelang ihnen der erste Sieg eines Mercedes-Benz SLS AMG GT3 im ADAC GT Masters 2012. Im letzten Rennen konnten Asch / Götz sieben Punkte Rückstand in der Meisterschaftswertung in einen Vorsprung von 15 Punkten umwandeln. Auch die Teamwertung ging an das kfzteile24 MS RACING Team. Das Schwesterauto mit Daniel Dobitsch und Florian Stoll (beide GER) kam am Samstag auf Platz drei ins Ziel, schied am Sonntag nach einer Kollision und einem daraus resultierenden Reifenschaden aus. Am Ende der Saison rangieren sie auf Meisterschaftsplatz 22.

Komplettiert wurde das gute Ergebnis im ADAC GT Masters mit dem zweiten Platz für Dominik Baumann und Hari Proczyk (beide AUT), die im Flügeltürer von HEICO Motorsport den zweiten Platz im Finalrennen und Rang vier im Rennen am Samstag erzielten. Das österreichische Fahrerduo beendet die Meisterschaft auf Platz neun. Andreas Simonsen (SWE) Maximilian Buhk (GER) im SLS AMG GT3 des HEICO Junior Teams beenden die Meisterschaft auf Platz elf, nach Platz 24 am Samstag und Platz sieben am Sonntag. Zwei fünfte Plätze in Hockenheim erzielten Alexandros Margaritis und Lance David Arnold (beide GER) vom Schöner Wohnen Polarweiss Team HEICO; sie beenden die ADAC GT Masters Saison als 18. Christiaan Frankenhout und Kenneth Heyer (beide GER) von HEICO Motorsport erzielten in Hockenheim die Plätze zwölf und 13 und liegen auf Gesamtplatz 25.

Sebastian Asch: „Es ist unglaublich! Gestern waren wir noch sehr enttäuscht, nach dem Ausfall auf Position drei liegend. Aber es hat sich wieder einmal gezeigt, dass man nie aufgeben darf und immer alle Chancen ergreifen muss. Danke an das gesamte Team für seinen unermüdlichen Einsatz.“

Maximilian Götz: „Ich habe Tränen in den Augen, wir haben aus eigener Kraft gewonnen! Der Titelgewinn macht mich sehr glücklich. Danke an das ganze Team für den tollen Einsatz während der gesamten Saison!“

Harald Böttner, Teamchef kfzteile24 MS RACING Team: „Es ist ein Traum, in der zweiten Saison im ADAC GT Masters den Fahrer und Teamtitel gewinnen zu können. Sebastian und Maximilian waren die konstantesten Fahrer der gesamten Saison – und dass sie ihren Titel auch noch mit einem souveränen Sieg beim Finale hier in Hockenheim krönen können, macht die Freude noch größer. Mein Dank gilt allen Teammitgliedern!“

Team- und Fahrertitel in der FIA GT1 Weltmeisterschaft

Mit dem Gewinn der Teamwertung krönt ALL-INKL.COM Münnich Motorsport die Saison 2012 in der FIA GT1 Weltmeisterschaft: Nach dem letzten Rennen in Donington Park (Großbritannien) rangiert der Rennstall aus Friedersdorf in Sachsen mit 245 Punkten souverän auf Platz eins. Den Fahrertitel gewannen Marc Basseng und Markus Winkelhock (beide GER) mit nur einem Punkt Vorsprung.

Zum Finale der FIA GT1 Weltmeisterschaft kamen Marc Basseng und Markus Winkelhock als Tabellenführer mit einem Punkt Vorsprung in der Fahrerwertung. Das Qualifying Race am Samstag beendeten Basseng / Winkelhock auf dem fünften Platz. Das Championship Race am Sonntag verlief dramatisch: Kurz nach dem Fahrerwechsel von Marc Basseng auf Markus Winkelhock kam es beim Positionskampf zu einem Unfall zwischen dem SLS AMG GT3 und dem BMW Z4 von Yelmer Buurman (NED). Nach einer anschließenden Safety Car-Phase wurde das Rennen vorzeitig abgebrochen. Basseng und Winkelhock wurden nach einem Urteil der Rennleitung die Punkte aus dem Championship Race aberkannt – gleichwohl gewannen sie den FIA GT1 Weltmeistertitel mit einem Punkt Vorsprung.

Das Schwesterauto mit Thomas Jäger (GER) und Nicky Pastorelli (ITA) beendete das Championship Race und das Qualifying Race jeweils auf Platz sechs. In der Fahrerwertung belegt das deutsch-italienische Fahrerduo ebenfalls Rang sechs.

Markus Winkelhock, Fahrer ALL-INKL.COM Münnich Motorsport: „Im direkten Kampf mit Yelmer Buurman kam es unbeabsichtigt zur Berührung, die den Unfall zur Folge hatte. Für mich und alle im Team ist es das Allerwichtigste, dass es Yelmer den Umständen entsprechend gut geht. Wir alle wünschen ihm eine rasche Genesung.“

Marc Basseng, Fahrer und Teammanager ALL-INKL.COM Münnich Motor-sport: „Natürlich freut mich der Gewinn des Fahrer- und Teamtitels. Wir haben in der gesamten Saison eine sehr konstante Teamleistung gezeigt. Es ist schade, wie die Entscheidung heute zustande kam. Ich bin sehr froh, dass Yelmer Buurman auf dem Weg der Genesung ist und wünsche ihm im Namen des gesamten Teams alles Gute.“

Sieg für Black Falcon mit Schneider / Bleekemolen in der VLN

Bei sonnigem Spätsommerwetter fand der vorletzte Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, dem ROWE 250-Meilen-Rennen, statt. Der Sieg ging an Bernd Schneider (GER) und Jeroen Bleekemolen (NED) im SLS AMG GT3 des AMG Kundenteams Black Falcon. Für AMG Markenbotschafter Bernd Scheider, der im Rahmen des AMG Fahrersupports für Black Falcon an den Start ging, war es ein besonderer Sieg: „Der erste Platz hier am Nürburgring ist etwas ganz Außergewöhnliches für mich, denn es ist mein erster Sieg überhaupt mit dem SLS AMG GT3. Außerdem freut mich, dass ich heute nach 1990 meinen zweiten Gesamtsieg in der VLN erringen konnte! Mein Dank gilt dem ganzen Team von Black Falcon.“ 

Das AMG Kundenteam ROWE RACING mit Marko Hartung, Nico Bastian (beide GER) und Mark Bullit (USA) belegte den dritten Platz. Damit erreichten zwei von drei gestarteten Renn-Flügeltürern das Podium in der Eifel. Das Schwesterauto von ROWE RACING mit Roland Rehfeld, Jan Seyffarth, Maro Engel (alle GER) musste das Rennen nach einem unverschuldeten Unfall vorzeitig beenden. Maro Engel, der im Rahmen des AMG Fahrersupports erstmals für ROWE RACING in der VLN an den Start ging, konnte leider nicht an das erfolgreiche letzte Rennwochenende in der Australischen GT-Meisterschaft anknüpfen. Der AMG Markenbotschafter belegte vor einer Woche im SLS AMG GT3 von Erebus Racing die Plätze eins und zwei.

Uli Fritz, Leiter AMG Kundensport: „Sechs Titel in einer Woche, der Gewinn der Welt- und Europameisterschaft sowie des ADAC GT Masters – besser kann es für die AMG Kundenteams kaum laufen. Auch der Sieg für Black Falcon beim neunten VLN-Lauf mit Bernd Scheider und Jeroen Bleekemolen am Steuer zeigt die Konkurrenzfähigkeit unseres Renn-Flügeltürers.“


Quelle: Daimler AG

Presse

Aktuelle Pressemitteilungen News und Downloads

Mehr erfahren


Kontakt

HWA AG
Benzstrasse 8
D-71563 Affalterbach

Telefon:
+49 (0) 71 44/87 17-0

Telefax:
+49 (0) 71 44/87 18-111

info@hwaag.com


Print