News

20.05.2012

DTM: 3. Lauf, Brands Hatch

Sieg für Gary Paffett beim Heimspiel


  • Zwei Siege und ein zweiter Platz in drei Rennen: Gary Paffett (THOMAS SABO Mercedes AMG C-Coupé) gewinnt sein Heimrennen in Brands Hatch
  • 167. Mercedes-Sieg in 344 DTM-Rennen seit 1988 nach der 110. Mercedes-Pole Position
  • Paffett baut Führung in der DTM-Fahrerwertung auf 68 Punkte aus
  • THOMAS SABO / Mercedes-Benz Bank AMG und Mercedes-Benz führen in der Team- und Markenwertung

Gary Paffett (THOMAS SABO Mercedes AMG C-Coupé) gewann sein Heimrennen in Brands Hatch, den dritten Saisonlauf der DTM 2012, von der Pole Position mit fünf Sekunden Vorsprung auf Bruno Spengler (BMW). Es war Paffetts 19. Sieg in der DTM und sein erster auf dieser Strecke. Der Brite stand in seinem 84. DTM-Rennen zum 28. Mal auf dem Podium. Mit 19 Siegen und einer Siegquote von rund 23% ist Paffett der siegreichste aktive DTM-Fahrer. Für Paffett und das THOMAS SABO Mercedes AMG C-Coupé war es nach dem Auftaktsieg in Hockenheim der zweite Sieg im dritten Saisonrennen der neuen DTM-Ära.
Es war der vierte Mercedes-Sieg in sieben Rennen in Brands Hatch sowie der achte Sieg eines Mercedes-Benz Fahrers bei einem DTM-Lauf in England (seit 1991 19 Rennen in Donington, Silverstone und Brands Hatch). Insgesamt gewann Mercedes-Benz 167 DTM-Läufe seit dem werksseitigen Einstieg im Jahr 1988.
Mit seinem zweiten Saisonsieg baute Paffett seine Führung in der Fahrerwertung der DTM auf 68 Punkte aus. Er liegt 25 Punkte vor dem Zweiten Bruno Spengler (BMW). Das Team THOMAS SABO / Mercedes-Benz Bank AMG führt mit 88 Punkten die Teamwertung an. In der Herstellerwertung führt Mercedes-Benz mit zwei Siegen und 133 Punkten vor Audi (86 Punkte) und BMW (84 Punkte).
Christian Vietoris (Mercedes-Benz Bank AMG C-Coupé) und Jamie Green (Mercedes AMG C-Coupé) fuhren als Sechster und Achter in die Punkteränge. DTM-Rookie Robert Wickens (stern Mercedes AMG C-Coupé), David Coulthard (DHL Paket Mercedes AMG C-Coupé), Roberto Merhi (Junge Sterne Mercedes AMG C-Coupé) und Ralf Schumacher (Mercedes AMG C-Coupé) belegten die Positionen 14., 15., 17. und 19. Susie Wolff (TV Spielfilm Mercedes AMG C-Coupé) schied vorzeitig aus.
Insgesamt kamen 27.000 Zuschauer am Wochenende (Fr, Sa, So) zum DTM-Rennen in Brands Hatch.

Der Rennverlauf:

Der Start: Gary Paffett verteidigte seine Führung am Start gegen Bruno Spengler (BMW). Robert Wickens machte auf der Startrunde vier Plätze gut. Ralf Schumacher und David Coulthard verbesserten sich in der ersten Runde um jeweils zwei Positionen. Susie Wolff machte drei Plätze gut.
Runde 10: Paffett führte das Rennen mit einer Sekunde Vorsprung an.
Runde 15: Schumacher überholte Roberto Merhi und verbesserte sich auf Position 15.
Runde 24: Das Boxenstoppfenster wurde geöffnet. Vietoris kam zum ersten Pflichtstopp herein.
Runde 27: Erster Boxenstopp von Schumacher.
Runde 39: Wickens und Merhi stoppten zum ersten Mal. Zweiter Stopp von Vietoris.
Runde 40: Paffett absolvierte als Führender seinen ersten Pflichtstopp.
Runde 43: Coulthard kam zum ersten Reifenwechsel herein.
Runde 47: Jamie Green bog als Führender zu seinem ersten Boxenstopp ab.
Runde 53: Paffett führte mit zweieinhalb Sekunden Vorsprung. Schumacher kam zum zweiten Pflichtstopp an die Box.
Runde 55: Zweiter Reifenwechsel von Merhi.
Runde 57: Durchfahrtsstrafe für Schumacher. Wolff absolvierte ihren zweiten Boxenstopp.
Runde 62: Letzter Pflichtstopp von Paffett, der die Führung verteidigte.
Runde 63: Coulthard bog zu seinem zweiten Boxenstopp ab.
Runde 81: Wolff musste das Rennen vorzeitig beenden.
Runde 84: Paffett baute seine Führung auf 3,5 Sekunden Vorsprung aus.
Runde 86: Green überholte Filipe Albuquerque (Audi).
Runde 94: Green ging an Edoardo Mortara (Audi) vorbei und verbesserte sich auf Position acht.
Ziel (Runde 98): Gary Paffett gewann nach 98 Runden und einer Gesamtdistanz von 189,042 km den dritten Saisonlauf der DTM in Brands Hatch. Christian Vietoris belegte Platz sechs.

Stimmen zum Rennen:

Gary Paffett (THOMAS SABO Mercedes AMG C-Coupé), Sieger:
„Es ist ein super Gefühl, sein Heimrennen zu gewinnen. Endlich habe ich meinen ersten DTM-Sieg auf dieser Strecke erzielt. Das Team und mein THOMAS SABO Mercedes AMG C-Coupé waren super – es war ein perfektes Rennen, das wir von Anfang bis Ende kontrolliert haben. Dennoch war es nicht einfach, Bruno Spengler hat mich immer wieder unter Druck gesetzt, aber wir blieben vorne. Drei Rennen, zwei Siege und ein zweiter Platz – so kann die Saison gerne weiter gehen.“

Christian Vietoris (Mercedes-Benz Bank AMG C-Coupé), Sechster:
„Leider war mein erster Start aus Reihe eins nicht perfekt – das kostete mich zu Beginn des Rennens einige Positionen. Danach war es nicht einfach, mich wieder nach vorne zu kämpfen, aber ich konnte einige Plätze gutmachen und als Sechster erneut wichtige Punkte sammeln.“

Jamie Green (Mercedes AMG C-Coupé), Achter:
„Platz acht ist nicht ganz das Resultat, das ich mir ausgerechnet hatte. Leider verlor ich bis zu meinem ersten Boxenstopp etwas Zeit, danach war mein Mercedes AMG C-Coupé sehr schnell unterwegs. Allerdings ist es auf dieser Strecke sehr schwierig, zu überholen. Trotzdem gelangen mir gegen Filipe Albuquerque und Edoardo Mortara zwei Überholmanöver – dadurch verbesserte ich mich um zwei Positionen.“

Robert Wickens (stern Mercedes AMG C-Coupé), 14.:
„Ich bin mit meinem dritten DTM-Rennen zufrieden. Meine Pace war recht gut und mein stern Mercedes AMG C-Coupé funktionierte ebenfalls sehr gut. Ich werde von Rennen zu Rennen besser und gewinne mehr Erfahrung in der Zusammenarbeit mit dem Team.“

David Coulthard (DHL Paket Mercedes AMG C-Coupé), 15.:
„Gerne hätte ich für die britischen Fans in Brands Hatch ein besseres Resultat erzielt, aber mehr als Platz 15 war heute leider nicht drin. Am Start konnte ich mich etwas nach vorne schieben, allerdings trug mein Auto auf der ersten Runde einen kleinen Schaden davon. Jetzt gilt meine Konzentration bereits dem nächsten Rennen in Spielberg.“

Roberto Merhi (Junge Sterne Mercedes AMG C-Coupé), 17.:
„Mein Start verlief leider nicht nach Plan. Trotzdem kam ich auf meinen ersten beiden Stints gut zurecht, im letzten Rennabschnitt hatte ich hingegen etwas zu kämpfen. Natürlich hatte ich mir vor dem Rennen mehr als Platz 17 vorgenommen, aber ich bin mit meinem Lernprozess in der DTM bislang zufrieden.“

Ralf Schumacher (Mercedes AMG C-Coupé), 19.:
„Mein Rennen an sich verlief ordentlich, allerdings konnte ich nicht so viele Positionen aufholen, wie ich es mir vorgenommen hatte. Jetzt müssen wir die Daten von diesem Wochenende auswerten und für das nächste Rennen unsere Lehren daraus ziehen.“

Susie Wolff (TV Spielfilm Mercedes AMG C-Coupé), ausgefallen:
„Der Start in mein Heimrennen in Großbritannien verlief positiv – ich machte einige Positionen gut und konnte danach im dichten Mittefeld mitkämpfen. Leider fiel ich kurz vor Rennende aus und konnte meinen Fans so kein gutes Ergebnis schenken – ich hoffe, das spannende Rennen mit Garys Sieg hat ihnen trotzdem gefallen.“

Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef:
„Ein perfektes Wochenende für Gary mit einer großartigen Leistung gestern und heute. Seine Pole und die Art, wie er diese mit welchem Vorsprung holte, war atemberaubend und die Grundlage zum Sieg heute: Wo zuvor acht Konkurrenten innerhalb anderthalb Zehntelsekunden fuhren, packte Gary diesen Abstand zwischen sich und seinen Teamkollegen Christian Vietoris.
Einen Tag später kontrollierte Gary das Rennen vom Start bis ins Ziel nach 98 Runden - er war hier klar der Chef im Ring und hat sich seine bisher 68 Punkte in der Meisterschaft nach zwei Siegen und einem zweiten Platz absolut verdient: Gary Paffett ist Gary Perfect.“


Quelle: Daimler AG