News

06.05.2012

DTM: 2. Lauf, Lausitzring

Eine Sekunde Abstand: Gary Paffett Zweiter


  • Auftaktsieger Gary Paffett (THOMAS SABO Mercedes AMG C-Coupé) fährt beim zweiten Saisonlauf auf Platz zwei
  • Jamie Green (Mercedes AMG C-Coupé), Zweiter von Hockenheim, fährt als Vierter die schnellste Rennrunde
  • Zwei C-Coupé in den Top-4

Gary Paffett (THOMAS SABO Mercedes AMG C-Coupé) fuhr eine Woche nach seinem Auftaktsieg beim ersten Rennen der neuen DTM-Ära in Hockenheim erneut auf das Podium. Der Brite belegte beim zweiten Saisonlauf der DTM 2012 auf dem Lausitzring Platz zwei. Das Rennen gewann Bruno Spengler (BMW). Paffett führt nach zwei Saisonläufen die Fahrerwertung mit 43 Punkten vor Jamie Green (Mercedes AMG C-Coupé / 30 Punkte) an. Das Team THOMAS SABO/Mercedes-Benz Bank AMG ist Erster in der Teamwertung. Mercedes AMG belegt mit 37 Punkten Platz zwei. Mercedes-Benz liegt auch in der Markenwertung der DTM mit 96 Punkten vor BMW (54 Punkte) und Audi (52 Punkte).
Green, Zweiter beim Saisonauftaktrennen in Hockenheim vor einer Woche, belegte Platz vier. Der Brite fuhr in 1:19,025 Minuten die schnellste Rennrunde in der Lausitz – zum zweiten Mal auf dieser Strecke. Insgesamt erzielten Mercedes-Benz Fahrer seit 2001 bei acht von 13 DTM-Rennen auf dieser Strecke die schnellste Runde. Es war die 164. schnellste Rennrunde für Mercedes-Benz seit 1988.
Ralf Schumacher (Mercedes AMG C-Coupé) fuhr in seinem 45. DTM-Rennen von Startplatz 16 als Zehnter in die Punkteränge. Christian Vietoris (Mercedes-Benz Bank AMG C-Coupé) und David Coulthard (DHL Paket Mercedes AMG C-Coupé) belegten die Positionen elf und zwölf. Roberto Merhi (Junge Sterne Mercedes AMG C-Coupé) kam in seinem zweiten DTM-Rennen auf Rang 16. Susie Wolff (TV Spielfilm Mercedes AMG C-Coupé) erreichte Platz 21, Robert Wickens (stern Mercedes AMG C-Coupé) schied vorzeitig aus.
Insgesamt kamen 72.000 Zuschauer am Wochenende (Fr, Sa, So) zum DTM-Rennen auf dem Lausitzring.

Der Rennverlauf:

Der Start: Gary Paffett verbesserte sich am Start um eine Position auf Platz zwei. Jamie Green überholte in der ersten Kurve Mike Rockenfeller (Audi) und war Fünfter. Vietoris machte von Startplatz 18 vier Positionen gut.
Runde 8: Green passierte Edoardo Mortara (Audi) und übernahm Platz vier.
Runde 11: Christian Vietoris und Ralf Schumacher überholten Adrien Tambay (Audi).
Runde 13: Das Boxenstoppfenster wurde geöffnet. Roberto Merhi, Schumacher und Vietoris kamen zum ersten Pflichtstopp herein.
Runde 15: Erster Reifenwechsel von Paffett.
Runde 18: Mehri passierte Tambay (Audi) im Kampf um Position 19.
Runde 21: Green führte das Rennen vor Bruno Spengler (BMW) und Paffett an.
Runde 25: Zweiter Boxenstopp von Merhi.
Runde 26: Green bog als Führender zum ersten Stopp ab.
Runde 28: Schumacher absolvierte seinen zweiten Pflichtstopp.
Runde 30: Vietoris überholte Rockenfeller.
Runde 31: Schumacher passierte Rahel Frey (Audi). Paffett kam zum letzten Pflichtstopp herein.
Runde 33: Green bog auf Position zwei liegend in die Boxengasse ab.
Runde 36: Paffett lag vier Zehntel hinter Spengler auf Position zwei.
Runde 48: Robert Wickens rollte am Streckenrand aus.
Ziel (Runde 52): Gary Paffett und Jamie Green belegten nach 52 Runden und einer Gesamtdistanz von 180,856 km die Plätze zwei und vier. Ralf Schumacher kam auf Platz zehn.

Stimmen zum Rennen:

Gary Paffett (THOMAS SABO Mercedes AMG C-Coupé), Zweiter:
„Schade, mein THOMAS SABO Mercedes AMG C-Coupé hatte heute den Speed, um erneut zu gewinnen. Der Abstand vor dem Stopp war leider etwas zu groß, aber mein Auto war sehr schnell und super abgestimmt – großes Lob an meine Truppe. Leider war ich so nah an Bruno Spenglers Auto dran, dass ich etwas an Abtrieb verloren habe, aber ich habe alles gegeben und der zweite Podestplatz innerhalb einer Woche ist nach dem Auftaktsieg in Hockenheim ein sehr gutes Resultat für uns.“

Jamie Green (Mercedes AMG C-Coupé), Vierter:
„Mein Mercedes-AMG C-Coupé war heute einfach super. Augusto Farfus ist ein tolles Rennen gefahren. Ich lag zeitweise hinter ihm, bin aber trotz der guten Pace meines Autos nicht an ihm vorbeigekommen. Jetzt richte ich meinen Fokus auf mein Heimrennen in Brands Hatch, wo ich gerne wieder auf dem Podium stehen würde.“

Ralf Schumacher (Mercedes AMG C-Coupé), Zehnter:
„Die Pace unseres C-Coupés war heute sehr gut. Das Auto hat wirklich perfekt funktioniert, das gilt auch für die Strategie und die Boxenstopps, dank dieser konnte ich von Platz 16 noch auf Platz zehn vorfahren. Mit einer besseren Startposition sollte ich bei den nächsten Rennen auch nicht mehr im Verkehr stecken und kann dann weiter vorne mitkämpfen.“

Christian Vietoris (Mercedes-Benz Bank AMG C-Coupé), Elfter:
„Wir waren heute nicht so schnell unterwegs wie beim Saisonauftakt in Hockenheim. Es lag sehr viel Dreck auf der Strecke und das hat uns ein bisschen mehr Zeit gekostet als erwartet. Es ist etwas ärgerlich, dass wir knapp an den Punkten vorbeigeschrammt sind, aber in zwei Wochen in Brands Hatch läuft es hoffentlich wieder besser für uns.“

David Coulthard (DHL Paket Mercedes AMG C-Coupé), Zwölfter:
„In der Anfangsphase des Rennens musste ich Acht geben, dass ich mit keinem anderen Piloten zusammenstoße und mein Auto heil bleibt. Ich habe mein Bestmögliches gegeben und das Maximum herausgeholt. Mehr war heute einfach nicht drin.“

Roberto Merhi (Junge Sterne Mercedes AMG C-Coupé), 16.:
„Das Rennen verlief recht ordentlich, obwohl es für mich noch weiter nach vorne hätte gehen können. Ich hoffe, dass es in Brands Hatch mit etwas mehr Vorbereitungszeit besser für mich läuft.“

Susie Wolff (TV Spielfilm Mercedes AMG C-Coupé), 21.:
„Für mich verlief das Rennen enttäuschend. Bereits nach dem ersten Stopp war mir klar, dass eine deutliche Verbesserung im Rennen nicht mehr möglich sein würde. Jetzt heißt es, das Wochenende abzuhaken und nach vorne zu sehen.“

Robert Wickens (stern Mercedes AMG C-Coupé), ausgefallen:
„Ich habe mich in den ersten Runden des Rennens sehr wohl gefühlt. Leider bin ich in der 48. Runde von der Strecke gerutscht. Dennoch mache ich jedes Rennen weitere Fortschritte. Jetzt konzentriere ich mich auf Brands Hatch, um dort vielleicht meine ersten DTM-Punkte zu erzielen.“

Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef:
„Der Speed für Platz 1 war sowohl bei Gary als auch bei Jamie vorhanden - aber schneller fahren zu können, reicht auf dieser Strecke nicht, um auch überholen zu können. Gary startete mit dem knappen Abstand von 0,043 sec zur Pole Position von Startplatz drei, machte sofort einen Platz gut, kam anschließend aber nicht weiter vor als bis zu Spenglers Fahrzeugheck - und dieses konnte Gary dann rund 50 Runden lang aus nächster Nähe betrachten.
Glückwunsch an BMW und Bruno Spengler zum Sieg und danke an unsere Mannschaft für die erstklassige Arbeit seit Saisonbeginn, die uns zum Spitzenreiter in allen drei Meisterschafts-Tabellen von Fahrer-, Team- und Herstellertitel macht.
Wie in Hockenheim waren unser C-Coupé und unsere Fahrer konkurrenzfähig und darauf wollen wir mit konzentrierter Arbeit aufbauen.“

Quelle: Daimler AG

Presse

Aktuelle Pressemitteilungen News und Downloads

Mehr erfahren


Kontakt

HWA AG
Benzstrasse 8
D-71563 Affalterbach

Telefon:
+49 (0) 71 44/87 17-0

Telefax:
+49 (0) 71 44/87 18-111

info@hwaag.com


Print