News

02.10.2011

DTM: 9. Lauf, Valencia

Titelgewinn für Martin Tomczyk im Phoenix Audi - Bruno Spengler vor dem Finale auf Tabellenplatz 2


  • Bruno Spengler (Mercedes-Benz Bank AMG C-Klasse) in Valencia auf Platz sieben
  • Spengler liegt vor dem Saisonfinale in Hockenheim auf Meisterschaftsplatz zwei
  • Spengler machte von Startplatz zwölf fünf Positionen gut

Bruno Spengler (Mercedes-Benz Bank AMG C-Klasse) belegte beim vorletzten Saisonlauf in Valencia Platz sieben. Das Rennen gewann Mattias Ekström (Audi). Mit 51 Punkten liegt Spengler in der Fahrerwertung der DTM vor dem Saisonfinale in Hockenheim am 23. Oktober auf Platz zwei. Martin Tomczyk (Audi) gewann in Valencia vorzeitig den Fahrertitel in der DTM.


Renger van der Zande (stern AMG Mercedes C-Klasse) und David Coulthard (Deutsche Post AMG Mercedes C-Klasse) fuhren auf den Plätzen fünf und sechs ins Ziel. Die Sportkommissare des Rennens in Valencia sprachen jedoch nach dem Qualifying eine Strafe gegen Coulthard und van der Zande aus, gegen die deren Teams in Berufung gingen - beide Fahrer durften von ihren ursprünglichen Startpositionen starten, werden vorläufig aber nicht gewertet.


Gary Paffett (THOMAS SABO AMG Mercedes C-Klasse) wurde Achter, Jamie Green (AMG Mercedes C-Klasse) Zehnter, Susie Stoddart (TV Spielfilm AMG Mercedes C-Klasse), Christian Vietoris (Junge Sterne AMG Mercedes C-Klasse) und Ralf Schumacher (Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse) belegten im Endergebnis die Positionen elf bis 13. Maro Engel (GQ AMG Mercedes C-Klasse) wurde 15.
Insgesamt kamen 16.000 Zuschauer am Wochenende (Fr, Sa, So) zum DTM-Rennen in Valencia.
 

 
 
Der Rennverlauf:
 
 
Der Start: David Coulthard und Renger van der Zande verteidigen ihre Startpositionen drei und vier. Jamie Green fährt auf der Startrunde von Platz elf auf acht nach vorne. Bruno Spengler verbessert sich von Position zwölf um zwei Plätze auf Rang zehn.

Runde 11: Das Boxenstoppfenster wurde geöffnet. Coulthard stoppte als erster C-Klasse Fahrer. Auch Susie Stoddart kam zum ersten Pflichtstopp herein.

Runde 12: Van der Zande, Jamie Green und Christian Vietoris fuhren an die Box.

Runde 16 : Spengler bog zum ersten Mal in die Boxengasse ab.

Runde 17: Erster Boxenstopp von Gary Paffett.

Runde 18: Ralf Schumacher absolvierte seinen ersten Pflichtboxenstopp.

Runde 19: Maro Engel kam als letzter C-Klasse Fahrer zu seinem ersten Boxenstopp herein.

Runde 24: Zweiter Boxenstopp von Bruno Spengler. Er fuhr vor Edoardo Mortara (Audi) auf die Strecke zurück.

Runde 25: Paffett und Vietoris wechselten zum zweiten Mal die Reifen.

Runde 26: Zweiter Pflichtboxenstopp von Stoddart, Green und Coulthard.

Runde 27: Van der Zande stoppte zum zweiten Mal und kam vor Coulthard aus der Box.

Runde 30: Paffett überholte Mortara (Audi) und lag damit auf Platz elf.

Ziel (Runde 45): Renger van der Zande und David Coulthard fuhren nach 45 Runden beziehungsweise 180,225 km auf den Plätzen fünf und sechs über die Ziellinie – ihre Positionen gehen vorläufig aber nicht in die Wertung ein. Bruno Spengler und Gary Paffett belegten deshalb die Plätze sieben und acht.

 
 

 
 
Stimmen zum Rennen:
 
 
Bruno Spengler (Mercedes-Benz Bank AMG C-Klasse) Siebter:
"Das ist leider nicht das Meisterschaftsergebnis, das wir uns gewünscht hatten, aber wir haben den Titel nicht heute verloren, sondern zu einem früheren Zeitpunkt. Glückwunsch an Martin Tomczyk und Phoenix-Audi - sie haben verdient gewonnen. Es war ein schwieriges Rennen. Wir haben hart gekämpft und meine Jungs haben sehr gute Arbeit geleistet - ich hatte perfekte Boxenstopps, wodurch ich eine Position gut machen konnte, mehr war aber nicht möglich. Mein Team hat alles gegeben, aber es hat leider nicht zum Titelgewinn gereicht - danke an meine Jungs für die tolle Unterstützung. Jetzt wollen wir die Saison mit einem Sieg bei unserem Heimrennen in Hockenheim abschließen. Ich bin ein Kämpfer und werde nächstes Jahr wieder angreifen."
 
 
Gary Paffett (THOMAS SABO AMG Mercedes C-Klasse) Achter:
"Die C-Klasse war heute sehr gut. Bruno kann die Meisterschaft zwar leider nicht mehr gewinnen, aber auf uns wartet immer noch ein Rennen und bei dem wollen wir noch einmal angreifen. Ich erlebte persönlich bislang eine schwierige Saison, aber als Mannschaft haben wir einen guten Job abgeliefert - obwohl Audi am Ende vorne steht. Ich gratuliere Martin Tomczyk zum verdienten Titelgewinn. Es ist ihm hoch anzurechnen, dass er eine solche Leistung mit einem Jahreswagen gezeigt hat."
 
 
Jamie Green (AMG Mercedes C-Klasse) Zehnter:
"Der Start verlief gut und auch der Speed der C-Klasse war im Rennen vielversprechend. Leider steckte ich zu Beginn des Rennens im Verkehr fest und konnte mein wahres Potential nicht zeigen. Jetzt blicke ich auf Hockenheim und hoffe, dort noch einmal Punkte holen zu können."
 
 
Susie Stoddart (TV Spielfilm AMG Mercedes C-Klasse) Elfte:
"Vom letzten Startplatz aus war das Rennen nicht einfach, dennoch konnte ich mit meinen Teamkollegen mithalten. Ich habe das Maximum aus der C-Klasse herausgeholt und ich hoffe, dass ich in Hockenheim wieder eine gute Leistung zeigen kann. Es tut mir leid für Bruno, dass es mit dem Titel nicht geklappt hat."
 
 
Christian Vietoris (Junge Sterne AMG Mercedes C-Klasse) Zwölfter:
"Das war ein sehr schwieriges Rennen. Unsere Ausgangslage war nicht einfach, aber wir haben unser Bestes gegeben. Im Laufe des Rennens konnte ich meine Position leider nicht verbessern - entsprechend enttäuscht bin ich, nicht gepunktet zu haben."
 
 
Ralf Schumacher (Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse) 13.:
"Das war heute kein einfaches Rennen für uns Piloten. Ich wäre gern etwas weiter nach vorne gekommen, aber es war einfach nicht mehr möglich. Mein Fokus liegt jetzt auf dem Saisonfinale in Hockenheim, wo ich unseren Fans im Motodrom und auf der Mercedes-Tribüne noch einmal eine gute Show liefern möchte."
 
 
Maro Engel (GQ AMG Mercedes C-Klasse) 15.:
"Valencia war in diesem Jahr aus sportlicher Sicht kein gutes Wochenende für mich - zwei 15. Plätze im Qualifying und Rennen sind für mich kein befriedigendes Ergebnis. Umso mehr freue ich mich auf das Saisonfinale in Hockenheim, wo ich 2009 mein bestes DTM-Ergebnis erzielt habe. Daran möchte ich gerne beim Abschlussrennen anknüpfen."
 
 
Renger van der Zande (stern AMG Mercedes C-Klasse) - nicht gewertet:
"Das Resultat ist zufriedenstellend. Ich bin froh, dass ich in Valencia eine so gute Performance zeigen konnte. Durch die Hitze war es ein besonders hartes Rennen, aber ich habe alles gegeben. Schade für Bruno und Mercedes-Benz, dass der Kampf um die Meisterschaft entschieden ist. Aber obwohl es in Hockenheim jetzt nicht mehr um den Titel geht, werden wir angreifen und wollen unseren Fans beim Heimrennen ein spannendes Rennen zeigen."
 
 
David Coulthard (Deutsche Post AMG Mercedes C-Klasse) - nicht gewertet:
"Das war ein hartes, aber schönes Rennen - es hat mir sehr viel Spaß gemacht, gegen die anderen Jungs an der Spitze zu kämpfen. Schade, dass Bruno keine Chance mehr auf den Meistertitel hat, er hat eine starke Saison gezeigt und hätte den Titel verdient gehabt. Gleiches gilt aber auch für Martin Tomczyk - gut gemacht, aber nächstes Jahr wollen wir die Meisterschaft wieder nach Stuttgart holen."
 
 
Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef:
"Glückwunsch an Martin Tomczyk und Phoenix Audi zum Titelgewinn. Wir haben in den letzten drei Rennen nicht gerade glücklich agiert und deshalb geht der Titel nach unserem Sieg im letzten Jahr diesmal nicht an uns. Jetzt freuen wir uns auf ein großes Finale in Hockenheim und dort wollen wir das letzte Rennen nach dem auslaufenden Reglement gewinnen. Bruno fuhr eine gute Saison, es hat am Ende nicht gereicht und unser Dämpferschaden beim letzten Rennen in Oschersleben hat hier letztlich für die vorzeitige Entscheidung gesorgt. Danke an alle in unserer Manschaft, für all ihre leidenschaftliche Arbeit während dieser Saison. Wir gehen jetzt voller Motivation in den Finallauf von Hockenheim."
 

Quelle: Daimler AG

Presse

Aktuelle Pressemitteilungen News und Downloads

Mehr erfahren


Kontakt

HWA AG
Benzstrasse 8
D-71563 Affalterbach

Telefon:
+49 (0) 71 44/87 17-0

Telefax:
+49 (0) 71 44/87 18-111

info@hwaag.com


Print