HWA Geschichte

Die HWA Geschichte in Bildern

  • 1971

    Zweiter Platz 24 Stunden von Spa-Francorchamps mit einem Mercedes 300 SEL 6,9 mit Hans Heyer und Clemens Schickentanz. Nur Stunden vor dem Rennen in Spa wurde Heyer von AMG als Fahrer verpflichtet. Der ursprüngliche Fahrer Helmut Kelleners hatte den SEL bei einem Trainingsunfall komplett zerstört.

  • 1980

    Sieg in eimen Mercedes 450 SLC beim Großen Preis der Tourenwagen auf der Nürburgring-Nordschleife durch Schickentanz und Jörg Denzel.

  • 1988

    DTM mit dem Mercedes 190 E 2.5-16 Die werksunterstützten Teams AMG, Snobeck, Marko, IPS und BMK setzen insgesamt 14 Mercedes 190 E 2.5-16 ein. Mit sechs Siegen, zwei von Dany Snobeck auf dem Nürburgring und in Brünn und vier von Johnny Cecotto im AMG-Mercedes auf der Avus und dem Hungaroring sowie der Vize-Meisterschaft von Roland Asch im BMK-Mercedes werden die Erwartungen übertroffen.

  • 1989

    DTM mit dem Mercedes 190 E 2.5-16 Evo Mercedes-Benz wird mit acht Siegen die erfolgreichste Marke der Saison 89. AMG Pilot Klaus Ludwig gewinnt fünf Rennen. Der Evo I feiert mit dem Sieg von Roland Asch in Mainz-Finthen einen Einstand nach Maß. Die Evolution unterscheidet sich vom Basismodell vor allem durch ein stärkeres 2,5 Liter Triebwerk sowie durch ausgeprägte Spoiler und 18 Zoll-Räder.

  • 1990

    DTM mit dem Mercedes 190 E 2.5-16 Evo II Wie im Jahr zuvor bilden die Teams von AMG, Mass-Schons und Snobeck den Dreizack des Sterns in der DTM. Die Mannschaft von AMG gewinnt im Hattrick die ersten drei Läufe der Saison. Insgesamt stehen am Jahresende 5 Mercedes-Siege zu Buche.

  • 1991

    Die Saison 1991 knistert vor Spannung. Als knapper Tabellenführer kommt Klaus Ludwig zum Saisonfinale nach Hockenheim. Aber auf dem Hochgeschwindigkeitskurs ist Frank Bilas großvolumiger Audi V8 nicht zu schlagen. Ludwig wird schließlich Vize-Meister hinter Bila. Dennoch auf dem Nürburgring sind 8 Mercedes-Fahrer unter den Top 10 - das bis dato beste Ergebnis eines Herstellers in der DTM. Die DTM selbst ist oben auf: Über 153 Millionen Zuschauer haben 1991 die Rennen der DTM verfolgt.

  • 1992

    DTM mit dem Mercedes 190 E 2.5-16 EVO II Die DTM ganz im Zeichen des Sterns. Klaus Ludwig avanciert zum Schlagmann im Untertürckheimer Achter der Mercedes-Piloten und gewinnt den zweiten Fahrertitel seinen DTM-Karriere. Gemeinsam mit Kurt Thiem, Bernd Schneider, Roland Asch, Keke Rosberg, Jörg van Ommen, Ellen Lohr und Jaques Lafitte holt der auch Markenmeisterschaft nach Stuttgart.Die olympischen Spiele 2000 kamen nicht nach Berlin. Aber Ellen Lohr kam nach Hockenheim und feierte einen überfälligen Sieg und mit seinem Doppel-sieg in Singen profiliert sich Bernd Schneider endgültig als Mann der Zukunft.

  • 1993

    DTM mit dem Mercedes 190 E 10 Jahre sind vergangen seit der 190 seine Karrieren starteten. Roland Aschs Doppelsieg auf der Avus setzt den glorreichen Schlußpunkt in der Siegesserie des Mercedes 190 E mit 50 ersten Plätzen. Audi und BMW hatten die DTM-Bühne verlassen, Opel beschränke sich aufs Testen. Die DTM am Ende? Mercedes-Benz steht fest zur DTM und als zweiter Wettbewerber kommt Alfa Romeo. Nicola Larini entschied im Alfa 155 die Saison für die Italiener.

  • 1994

    DTM mit der Mercedes C-Klasse Ein neuer Hauptdarsteller betritt die Bühne von Deutschlands erfolgreichster Sonntagsmachmittags-Show. Die Mercedes-Benz C-Klasse. Die Saison 1994 endete nach einer spannenden Saison erneut mit einem Triumph von Klaus Ludwig - Titel Nummer drei für den Bonner Champion mit der Rennversion der neuen Mercedes C-Klasse. Einer der Höhepunkte des Jahres1994 ist auch das Jahr in dem Mercedes-Benz als Motorenpartner von Sauber in die Formel 1 zurückkehrt.

  • 1995

    Mercedes-Benz wiederholt 1995 den Meisterschaftsgewinn, diesmal mit Bernd Schneider am Steuer. Mit elf Siegen dominiert Bernd die Saison. Titelverteidiger Ludwig, ist inzwischen zu Opel gewechselt. Die DTM fährt inzwischen international. Erstmals präsentierten sich die Klasse-1-Tourenwagen auch in Mugello, Estoril und Helsinki vor einem begeistertem Publikum.

  • 1996

    DTM und Internationale Tourenwagen-Meisterschaft (ITC) mit der Mercedes C-Klasse (13 Siege), Meistertitel in der DTM- und ITC-Fahrerwertung durch Bernd Schneider Das Aus für die Serie:Alfa und Opel geben den Ausstieg aus der DTM bekannt.Vor allem die Allradautos sind zu teuer geworden. 100.000 Fans bereiten ihre Helden in Hockenheim einen emotionalen Abschied. Auf Wiedersehen DTM!

  • 1997

    FIA GT-Meisterschaft mit dem Mercedes CLK-GTR (6 Siege), Meistertitel in der Fahrerwertung durch Schneider.

  • 1998

    FIA GT-Meisterschaft mit dem Mercedes CLK-GTR (10 Siege), Meistertitel in der Fahrerwertung durch Ludwig und Zonta, Meistertitel in der Teamwertung.Silber dominiert die GT-Saison 1998 und die Mercedes-Piloten machen den Titel in Languna Seca unter sich aus. Klaus Ludwig krönt seine internationale Karriere mit dem Fahrertitel

  • 2000

    Der Beginn einer neuen Ära - Die DTM ist zurück Beim Comeback des Tourenwagensports in Deutschland gewinnt Bernd Schneider sechs Rennen zum neuen Deutschen-Tourenwagen-Masters. Klaus Ludwig aus Roisdorf belegt den dritten Platz. Acht von 16 möglichen Laufsiegen gehen an Mercedes Piloten, davon sechs Doppelerfolge. Auch die Herstellerwertung gewinnt Mercedes vor Opel.

  • 2001

    Sechs Fahrer teilen sich die Siege der zehn Rennen im zweiten Jahr der neuen DTM. Bernd Schneider wird zum drittenmal DTM-Champion und ist der erste Fahrer in der Geschichte der Meisterschaft, der seinen Titel erfolgreich verteidigt.

  • 2002

    Titelträger Bernd Schneider startet im neuen Mercedes-Benz CLKDTM Der 201-fachen Grand-Prix-Teilnehmer Jean Alesi erweitert das Fahreraufgebot.

  • 2003

    Beim zehnten und letzten Lauf auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg wurde Bernd Schneider zum DTM-Champion 2003 gekrönt. Christian Albers lag am Ende der Saison nur 4 Punkte hinter Bernd Schneider

  • 2004

    as Team AMG-Mercedes startet in die Saison 2004

  • 2005

    Mit jeweils zwei DTM-Titeln behält Mercedes und das AMG-Team klar die Vormachtstellung in der Deutschen Tourenwagen Masters.

  • 2006

    Mit jeweils zwei DTM-Titeln behält Mercedes und das AMG-Team klar die Vormachtstellung in der Deutschen Tourenwagen Masters.

  • 2007

    Die HWA AG startet durch: Neben neuem C-Klasse DTM Auto für die Saison 2007 plant die AG den Börsengang im ersten Halbjahr 2007. Damit bricht für die Mannschaft aus Affalterbach eine neue Ära an.

  • 2010

    HWA gewinnt mit Paul di Resta die Meisterschaft 2010.

  • 2012

    Das Team AMG-Mercedes startet in der DTM-Saison 2012 mit dem DTM Mercedes AMG C-Coupé auf Basis des Mercedes-Benz C-Klasse Coupés. Neues, verbessertes Sicherheitskonzept mit optimiertem Kohlefaser-Monocoque, Überrollkäfig und Crash-Absorbern

  • 2013

    Das Team AMG-Mercedes startet in der Saison 2013 mit sechs DTM Mercedes AMG C-Coupés. In dieser Saison starten Roberto Merhi, Gary Paffett, Christian Vietoris und Robert Wickens in den vier DTM Mercedes AMG C-Coupés des HWA Teams. Daniel Juncadella und Pascal Wehrlein starten für RSC Mücke Motorsport.

Die 1998 gegründete HWA AG entstand durch Ausgliederung aus der von Hans Werner Aufrecht in 1967 aufgebauten AMG, dem Veredelungsspezialisten für die Marke Mercedes-Benz.

Ende 1998 veräußerte Herr Aufrecht die damalige AMG Motoren- und Entwicklungsgesellschaft mbH mehrheitlich an die DaimlerChrysler AG. Im Rahmen dieser Veräußerung wurden die Bereiche Automobilrennsport, das heutige DTM-Team „AMG-Mercedes“ und Teile des Sonderfahrzeugbaus herausgelöst und auf die HWA AG übertragen.

Im Bereich Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten entwickelt und baut das Unternehmen Straßensportwagen im Auftrag der Daimler AG und der Mercedes-AMG GmbH. Neben dem Rennteam in der DTM entwickelt, fertigt und betreut die HWA AG seit 2003 Rennmotoren für die Formel 3 EuroSeries und für die Britische Formel 3 Serie.

Die HWA AG beschäftigt am Standort Affalterbach derzeit 240 Mitarbeiter und besteht aus den zwei Geschäftsbereichen Automobilrennsport und Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten. Im Jahr 2012 erzielte die HWA AG einen Umsatz von 63,5 Millionen Euro und ein EBIT von 5,6 Millionen Euro.

DTM

Weitere Informationen zur DTM, der laufenden Saison und zu den Fahrern finden Sie unter www.dtm.com.


Kontakt

HWA AG
Benzstrasse 8
D-71563 Affalterbach

Telefon:
+49 (0) 71 44/87 17-0

Telefax:
+49 (0) 71 44/87 18-111

info@hwaag.com


Print